Gemeindebrief für Juni und Juli 2015

Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Großthiemig
für die Monate Juni und Juli 2015

Losungen:

Der Monatsspruch für den Juni lautet: Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest. Gen 32,27 (Einheitsübersetzung)

Der Monatsspruch für den Juli lautet:Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen. Mt 5, 37 (Einheitsübersetzung)

 

Gottesdienste und Veranstaltungen:

Datum

Sonntag/Feiertag

Gottesdienst/Veranstaltung

07.06.15

1. Sonntag n. Trinitatis

14 – 18 Uhr Sommerfest „Sonne, Wasser, Jona“ – Regionaler Familientag (an Kulturhaus und Kirche) in Plessa

14.06.15

2. Sonntag n. Trinitatis

10:00 Uhr Gottesdienst zum Musikfest in Hirschfeld auf der Waldbühne

20.06.15

Samstag

9:30 – 12 Uhr Kindertreff im Gemeindehaus Großthiemig

21.06.15

3. Sonntag n. Trinitatis

9:00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl

04. bis 05.07.15

Samstag bis Sonntag

Kindertreff zum Gemeindefest in Großthiemig (Aushänge beachten!)

05.07.15

5. Sonntag n. Trinitatis

14:00 Uhr Familiengottesdienst zum Gemeindefest mit Taufe und danach Kaffee und Kuchen im Pfarrgarten

11.07.15

Samstag

10 – 12:30 Uhr Kindertreff im Pfarrsaal in Hirschfeld m. Mittagessen

14.07.15

Dienstag

17:00 Uhr Musical „Das goldene Kalb“ in der Kirche in Hirschfeld

 

Nachgedacht:

Monatsspruch Juni 2015:

Ich lasse Dich nicht los, wenn Du mich nicht segnest. 1. Mose 32,27

Dieser Vers stammt aus einer sehr eindrücklichen biblischen Geschichte: Jakob kehrt nach vielen Jahren in sein Heimatland zurück und die Begegnung mit seinem Bruder Esau steht kurz bevor. So gut es ging hat er sich auf diese Begegnung vorbereitet: großzügige Geschenke hat er vorausgeschickt und seine Knechte beauftragt, Esau mit diesen Gaben gütig zu stimmen.

Nun steht die eigentliche Begegnung zwischen den beiden Brüdern bevor. Wie wird Esau reagieren? Wird er immer noch zornig auf Jakob sein, weil dieser ihm damals den Erstgeburtssegen mit einer List gestohlen hatte? – Damals musste Jakob sogar fliehen, weil er um sein Leben fürchtete. So kam er zu seinem Onkel Laban, bei dem er es unter Gottes Segen zu einem stattlichen Vermögen brachte und Vater einer Großfamilie wurde.

Zählt das noch oder wird sich Esaus Zorn gegen ihn und seine Familie wenden? Wird er gar Gottes Strafe für seine damalige Tat erfahren? Große Angst überfällt ihn und er zieht sich zurück. Er will allein sein an diesem Fluss, dem Jabbok. Morgen wird er Esau begegnen.

Kennen Sie auch diese Angst vor diesem einen, bestimmten und alles entscheidenden Termin? – Ein Termin, der Ihr Leben verändern wird? Zum Guten oder zum Schlechten – man weiß es nicht. Angst überfällt einen, man fragt und zweifelt, man kämpft mit sich, mit Gott, mit seiner Geschichte. Das kann schon die ein oder andere schlaflose Nacht hervorrufen!

Von Jakob wird uns berichtet, dass er in dieser Nacht mit einem Mann am Jabbok gekämpft habe, einem übermächtigem Mann, der seinen Namen und seine Herkunft nicht verraten wollte. Die ganze Nacht hindurch haben sie gekämpft, ohne dass einer von beiden gewinnen konnte. Als der Morgen naht, will sich Jakobs Kampfpartner von ihm trennen. Da hält ihn Jakob fest und spricht diese Worte: „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn!“ (Lutherübersetzung)

Und er erhält den Segen! Mutiger Jakob! Und mit dem Segen erhält er einen neuen Namen „Israel“ = Gottesstreiter. Für Jakob war es nicht irgendwer, mit dem er kämpfte, für ihn war es Gott selbst. Von Ihm hat er aus diesem Kampf die Kraft gewonnen seinem Bruder Esau vergebungsbereit zu begegnen und schließlich Versöhnung zu erfahren.

Diese Geschichte hat mich schon als Kind tief bewegt und Mut gemacht, mich meinen Ängsten und Aufgaben zu stellen, um auch schwierige Wege mit Gottes Hilfe gehen und bestehen zu können. Immer wieder durfte ich erfahren: Wenn ich Gott anrufe, ist er da, ganz nah an meiner Seite, auch wenn es schwer wird. Oft wurden so schon diese Worte Jakobs auch zu meinem Gebetsruf: „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn!“.

Möge Gott auch Ihnen seinen Segen in den Aufgaben Ihres Alltags schenken!

Ihre Kathleen Gude (Gemeindepädagogin)

 

Informationen vom Pfarrer Tiedemann:

Pfarrbüro: Pfarrgasse 9, 04932 Hirschfeld, Tel. 035343-274 oder übergangsweise 644079 (Di. bis Fr.), Fax z. Zt. nicht möglich, E-Mail pfr.k.tiedemann@web.de

Sprechstunde in Großthiemig: am Mi. 03.06. und 01.07.2015 ab 16:45 Uhr im Gemeindehaus Großthiemig

 

Informationen zu Veranstaltungen:

Frauenhilfe Großthiemig: Dienstag den 02.06., 16.06., 30.06. und 14.07.15 jeweils 13:30 Uhr im Gemeindehaus Großthiemig

Seniorentreff Brößnitz: Donnerstag den 18.06.2015 um 14 Uhr im Gemeinderaum in der ehemaligen Kaufhalle in Brößnitz

Chor: Die Proben finden am Donnerstag den 18.06., 25.06., 02.07., 23.07. und 30.07.15 um 19 Uhr im Gemeindehaus Großthiemig statt.

Lobpreisgottesdienst in Frauendorf: Samstag den 20.06.2015 um 18 Uhr, Infos unter Tel. 035755-306, www.kirche-lindenau-kroppen.de

Offener Abend in Elsterwerda: Fr. 26.06.2015 um 19:30 Uhr, “Hoffnungsvoll, Lieder und Impulse der Hoffnung” mit Heiko Breuning, Stadthaus Elsterwerda, Hauptstr. 13, Auskunft: Hr. Leubner Tel. 035341-12825

 

Informationen der Gemeidepädagogin (GP) Frau Kathleen Gude:

GP-Büro: Mühlenweg 9, 04932 Großthiemig, Tel. 035343-78854 (Dienstlich), -463200 (Privat), Fax -787201, Handy 0175-1531919, E-Mail kathleen@kreisjugend-bali.de

Kindertreff: Termine siehe oben in der Tabelle.

Vorschau auf geplante Freizeiten:
– Kinderfreizeit: vom 20. bis 24.07.2015
– Fahrradfreizeit 12plus: vom 16. bis 23.08.2015
– Väter-Söhne-Freizeit: vom 11. bis 13.09.2015
Anmeldeflayer im Internet auf:
http://www.grossthiemig.info/kirchengemeinde/aktuelles.html oder http://www.kirchenkreis-badliebenwerda.de/kinder-familien/

 

Informationen des Gemeindekirchenrates (GKR):

Liebe Gemeindeglieder!

Nach uns die Kinder.

Das ist auch in diesem Jahr das Motto der Frühjahrs-Straßensammlung. Vom 29.05. bis 07.06.15 werden auf dem Gebiet der EKM Spenden für Kinder und Jugendliche gesammelt. Zukunft beginnt heute. In den Gemeinden und Kirchenkreisen gibt es deshalb vielfältige Angebote für junge Menschen – Projekte, Ferienfreizeiten, Chöre, Kinderstunde.

Nur mit der Unterstützung von Spendensammlungen können genau solche Angebote verwirklicht werden. Darüber hinaus kommen die Spenden auch unmittelbar sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu Gute, z. B. indem Teilnehmerbeiträge für Ferienfreizeiten und Projekte reduziert werden. Informationen über Angebote für Kinder und Jugendliche in unserer Gemeinde und im Kirchenkreis finden Sie in diesem Gemeinde­brief. Für Ihre Spende stehen die Sammeldosen in den örtlichen Läden bereit.

Ich lade Sie Alle zu unserem diesjährigen Gemeindefest am 05.07.15 um 14 Uhr ein. Das wird die letze Aktion im „alten“ Gemeindehaus sein. Ein Abschiedsparty von einer Stätte, die viele von Ihnen von Kindheit an so kennen, wie sie jetzt ist.

Ohne Wehmut wollen wir uns auf die neuen Räume mit neuen Möglichkeiten für das Gemeindeleben freuen. Seien Sie dabei!

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Martina Opitz (GKR-Vors.)

 

———————————————————————————————————–
Impressum zum Gemeindebrief
Herausgeber: Evangelische Kirchengemeinde Großthiemig
Mühlenweg 9 | 04932 Großthiemig | Tel. 035343-787200 | Fax 035343-787201
E-Mail kirchengemeinde@grossthiemig.info | Internet kirche.grossthiemig.info
Vorsitzende des Gemeindekirchenrates: Frau Martina Opitz
Bankverbindung der Evangelischen Kirchengemeinde Großthiemig:
Kontoname: Evangelischer Kirchenkreis Bad Liebenwerda Kirchenkassen
IBAN: DE21 1805 1000 3300 1030 95 | BIC: WELADED1EES
Eintragung beim Verwendungszweck: Kirchenkasse Großthiemig
(Konto 3300103095 | Sparkasse Elbe-Elster | BLZ 180 510 00)
Redaktionsschluss: 23.05.2015
———————————————————————————————————–

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.