LR: Zwei Großthiemiger lieferten sich Kopf an Kopf-Rennen

tn_sfk_ reinersdorf000132 junge Rennfahrer wollten es wissen. In Reinersdorf wurde der schnellste Seifenkisten-Pilot gesucht.

Sieben Fahrer kamen aus Großthiemig. Die Konkurrenz war groß.

Unter den Startern waren auch die beiden amtierenden Niederlausitzer Meister Alois Bodack und Maurice Hörnig und auch der Vorjahressieger und Lokalmatador Pascal Georgi wartete in Reinersdorf selbstbewusst am Steuer. Er wollte in seiner Seifenkiste auch in diesem Jahr wieder um den Sieg mitfahren.

Das Rennen ging los. Alle 32 Pilotinnen und Piloten befuhren dreimal die etwa 200 Meter lange Rennstrecke. Alle kamen heil ins Ziel. Doch auf dem Siegertreppchen konnte nur einer stehen. Maurice Hörnig hieß er. Ein Wimpernschlag – 120 Millisekunden lagen Maurice und Alois Bodack in ihren besten Durchgängen auseinander. Das bessere Ende für sich hatte dann der Red Bull Pfeil mit Maurice. Platz 2 ging damit an Alois Bodack in seinem Space Runner. Der Gastgeber freute sich mit Pascal Georgi über den dritten Platz.

Alle anderen Großthiemiger waren mit ihrem Abschneiden mehr als zufrieden. Bei den Senioren gelang es Jörg Dörschel aus der Schradengemeinde das Podium auf Platz 2 zu erklimmen, um dort oben standesgemäß eine Sektdusche zu erleben. Stefan Georgi aus Reinersdorf konnte den Sieg für sich verbuchen.

Das nächste und letzte Rennen der Saison steht für die Seifenkistenfreunde am 18. September in Neuenhagen bei Berlin auf dem Programm.

Renè Bodack

 

Lausitzer Rundschau

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.