Spielbericht SG Grüne Eiche Großthiemig – SV Linde Schönewalde

SG Grüne Eiche GroßthiemigSG Grüne Eiche Großthiemig – SV Linde Schönewalde 4:5 (3:2)

Mit der besten Saisonleistung der Großthiemiger verlangte man dem Spitzenreiter alles ab, der am Ende etwas glücklich alle drei Punkte mit nach Hause nahm, aber der Reihe nach. Einen Auftakt nach Maß für den Gastgeber, als Martin Heiße bereits in der zweiten Minute eine herrliche Vorlage zur Führung nutzte. Der selbe Spieler scheitert kurz darauf, da ein Linde- Spieler für seinen geschlagenen Keeper rettet.

Die Gäste kamen bis dahin nur selten vor das Tor von Dirk Naumann. Ein Treffer von Linde wurde wegen Abseitsstellung nicht gegeben, beim Gegenzug kurz darauf des Gastgebers und dem zweiten Treffer von Martin Heiße gab es keinen Zweifel, da Martin allen davon lief und mit Übersicht den Keeper überwand. Ein Freistoß in der 20. Minute von Schönewalde zwang den Großthiemiger Torwart zu einer Glanztat. Tja alle sagen sich im Nachgang nun, was wäre gewesen wenn in der 28. Minute Krzystow Zielinski ins leere Tor statt den Pfosten getroffen hätte, zwar machte er es kurz darauf besser und traf zum viel umjubelten 3:0, aber die Gäste gaben nicht auf und zeigten Moral, mit einem Doppelschlag waren sie wieder im Spiel und im Kampf um die Meisterschaft, bedingt auch dadurch, dass die Großthiemiger mit dem sicheren Vorsprung ihre taktische Vorgaben von Trainer Peter Bernd stark vernachlässigten.

Die Gäste kamen mit absoluten Siegeswillen aus der Pause und setzten die Großthiemiger unter Druck, wofür sie mit dem Ausgleich in der 65. Minute belohnt wurden. Der Gastgeber steckte trotz schwindender Kräfte nicht auf und war dem erneuten Führungstreffer in der 68. Minute sehr nahe, aber Linde konnte retten. Als die Gäste wieder eine Unkonzentriertheit in der Eiche- Hintermannschaft nutzte war für viele eine Vorentscheidung gefallen, aber Großthiemig kämpfte weiter und wollte zu mindestens einen Punkt gewinnen. Ein aufmerksamer Linienrichter gab dann dem Schiedsrichter das Signal, daß ein Handspiel von Linde im Strafraum satt fand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Zielinski, Krzysztow sicher. Nun überschlugen sich die Ereignisse auf dem Großthiemiger Sportgelände, denn der Gästekeeper rettete in der bereits angebrochenen und auf zwei Minuten angezeigten Nachspielzeit mit einer Riesentat das Unentschieden, leider war das aus Großthiemiger Sicht noch nicht der Schlusspunkt, denn Schiedsrichter Pommerhans ließ trotz längst abgelaufenen Nachspielzeit zum einen noch weiter spielen und zum anderen übersah er, dass beim Siegtreffer von Ingo Grüßner die Hand im Spiel war. Alles diskutieren half nicht auch warum aus zwei insgesamt fünf Minuten Nachspielzeit wurden waren ein wenig unerklärlich für den ansonsten gut leitenden Referee. Neun Tore bei herrlichen Wetter bekam der gut aufgelegte Großthiemiger Anhang wieder zu sehen , auch wenn der verdiente Punkt für die gezeigte Leistung verwährt blieb, muß man eine spielerisch und taktisch disziplinierte Gästemannschaft zum Sieg gratulieren.

Torschützen:  

2. Min  1:0 Heiße, Martin
18. Min  2:0 Heiße, Martin
28. Min  3:0 Zielinski, Krzysztow
34. Min  3:1 Grüßner, Ingo
37. Min  3:2 Schmidt, Lars
65. Min  3:3 Schicke, Maik
76. Min  3:4 Kettmann, Oliver
82. Min  4:4 Zielinski, Krzysztow (Handelfmeter)
90+3 Min  4:5 Grüßner, Ingo

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Pommerhans, Christian (Großkoschen)

 

 

AGündel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.