Neuenhagen war eine Reise wert

SKR NeuenhagenSamstag gegen 4.30 Uhr aufstehen, da sagen sich sicher viele „ da weiß ich was besseres „. Was besseres hatten die Seifenkistenfreunde aus Großthiemig vor. So klingelten in Großthiemig um diese frühe Zeit bei Bodack´s, Hörnig´s, Stefan´s, Grafen`s und Trobisch´s die Wecker. Pünktlich 6.00 Uhr war Start auf dem Denkmalsplatz. Nach 180 Kilometer waren wir alle in Neuenhagen angekommen. Eins vorweg, das größte und schönste Fahrerlager hatten wir. Unsere Jüngsten waren kaum nervös, anders sah es da bei manchen Vätern und Müttern aus ( Namen werden hier nicht genannt ). Bis auf Denny und Vater Jörg kannten alle die Strecke vom Vorjahr. Wieder stand da eine mächtig steile und hohe Rampe. Aber die jungen Piloten und Pilotinen kannten keine Angst, jetzt hieß es die Bestzeit zu jagen. Die Maßstäbe setzten, wie schon im Vorjahr und auch beim Rennen in Großthiemig, die Power Crew aus Berlin, um ihren Tüftler Norbert Timm.

So hatte es Alois und Denny gleich mit zwei Power Crew Fahrern zu tun, auch Maurice, Lisa und Philip hatten einen Gegner aus den Reihen der Power Crew in Ihrer Altersgruppe. Erst im letzten der beiden Wertungsläufen entschied sich, ob Alois Bodack Platz 1 ,2 oder 3 erringen sollte. Da sieht man mal wie eng die Piloten zusammen lagen. Am Ende wurde es für Alois Platz 2 . Das hieß, einen Power Crew Fahrer konnte Alois hinter sich lassen – Klasse – . Denny Stefan belegte bei seinem ersten Rennen in Neuenhagen einen super 4´ten Platz. In der Gruppe von Maurice und Lisa ging es auch eng zu. Platz 1 war zwar unerreichbar, aber Maurice Hörnig konnte mit seinem „ Red Bull Pfeil „ ebenso wie Alois einen 2´ten Platz einfahren, Lisa Trobisch fuhr zwar die eleganteste Linie, aber für das Podest reichte es dieses mal nicht, sie belegte einen guten 5´ten Rang.  Bei Philip Grafe, der seinen dritten Rang vom Vorjahr verteidigen wollte ging es auch eng zu. Trotz verschiedenster Maßnahmen, wie Luftdruck und Gewichtsveränderungen gelang es  Philip leider nicht im blieb aber ein sehr guter 4´ter Platz. Auch die Väter von Denny, Alois und Maurice stürzten sich wagemutig die Piste herunter. Am Ende belegten Sie Platz 3,4 und 5. Wobei  Renaldo im Red Bull Pfeil  den Pokal mit nach Hause nehmenkonnte. Jörg Dörschel und ich fuhren in der „ Schalke Fan Kiste „ hier zahlte sich weniger Gewicht aus, jetzt kann sich jeder ausrechnen wer den 4´ten und wer den 5´ten Platz belegte. Alles in allem können die Großthiemiger Piloten sehr stolz auf das geleistete sein, denn unter über 70 gemeldeten Startern solche Platzierungen heraus zu fahren, ist aller Ehren wert.

Text: René Bodack

 

–> Bilder

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.