Eine Zeitreise der ganz besonderen Art

VideonachmittagEine Zeitreise der ganz besonderen Art unternahm der Dorfclub Großthiemig am Sonntag dem 21.03.2010. Viele Gäste reisten mit in die Jahre 1957 bis 1983. Gemeinsam folgten wir den Spuren des Herrn Josef Siegl. Herr Siegl war Einwohner von Großthiemig und Lehrer an der hiesigen Schule. Er hielt viele Feste und Veranstaltungen mit seiner Kamera fest. Die Reise begann mit dem Festumzug zum Kinderfest im Jahr 1957. Herr Siegel kommentierte den Film und wir erfuhren, daß es auch eine historisch Aufnahme von unserem Wunderdoktor August Förster gab, der als berühmtester Einwohner von Großthiemig bezeichnet werden kann. Er verstarb 1959.

Zur damaligen Zeit waren die Belustigungen der Kinder und die Versorgung nicht zu vergleichen mit Heute. Bei Spielen  wie Sackhüpfen, Leiterkriechen, Stelzenlaufen, Büchsenwerfen, Eierlaufen, Topfschlagen und Roller fahren traten die Kinder im Wettkampf gegen einander an. Ganz beliebt bei allen war das brühmte Eselschwanz anhängen. Als Preis gab es ein Bonbon. Wer allerdings die Kletterstange bezwang bekam eine Bockwurst und das sollte damals schon was heißen.

 

“Das Kinderfest war nicht nur Kinderfest, sondern ein Fest für das ganze Dorf,” sagte Herr Siegl. Damals galt dieses Fest der Bewertung der Lehrer. Das heißt, war das Fest ein  Erfolg dann waren auch die Lehrer gut, erfuren wir von Herrn Siegl. Gespannt und mit viel Aufmerksamkeit wurde der Film vom Publikum verfolgt. Im Anschluss sah man eine Champingfahrt nach Hohenstein -Ernsttahl zum Autorennen mit den Jungen der damaligen Abschlußklasse.Wohl gemerkt mit dem Fahrrad!! Es folgten Aufnahmen von einer Hasen- und Fasanenjagd in der CSSR und der letzten Hasenjagd im Schradenland.

 

Bei einer Tasse Kaffee, die der Dorfclub in der Pause spendierte, wurden dann alte Geschichten ausgetauscht. Im zweiten Teil konnten noch die Kinderfeste von 1965-1983, der Turnhallenbau und der Ausbau der Schule beobachtet werden. “Es war ein sehr gelungener Nachmittag”, meinte Frau Seidel.

 

Katrin Trobisch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.