LR: Ermittlungen nach Brand in Großthiemig

Lausitzer RundschauDie Kriminalpolizei hat die Brandausbruchsstelle auf dem Gelände der Güterverwaltung lokalisiert. Das Feuer, das in der Mittwochnacht kurz vor Mitternacht in einer Traktorenhalle ausbrach, soll laut Polizei vom Rad eines Teleskopladers ausgegangen sein.

„Wir können noch nichts zur Brandursache sagen“, so Polizeisprecherin Ines Filohn gestern auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Ein technischer Defekt wäre möglich, aber auch Brandstiftung könne beim jetzigen Stand der Ermittlungen noch nicht ausgeschlossen werden. Nach ersten Schätzungen gehe man von einer Schadenshöhe von rund 150 000 Euro aus.

40 Kameraden der Feuerwehren des Amtes Schradenland seien bis Donnerstagnachmittag mit den Löscharbeiten beschäftigt gewesen. Die mit Stroh gefüllte Traktorenhalle habe kontrolliert herunterbrennen können. Ein Radlader und ein Mähwerk seien zerstört worden.

Für die Landwirte der Güterverwaltung Großthiemig ging gestern die Arbeit schon beinahe normal weiter. „Am Wochenende wollen wir dem Mähen beginnen und Anfang nächster Woche Silage häckseln“, erklärt Geschäftsführer Gerd Ziegenbalg, der in der Brandnacht als einer der Ersten auf dem Gelände war.

Das Feuer habe zwei Schneidwerke und einen Teleskoplader zerstört. Letztere Arbeitsmaschine werde man sich nun erstmal ausleihen müssen, um mit der Arbeit weiterzukommen. „Einen solchen Brand hat es auf unserem Gelände noch nie gegeben“, so der Geschäftsführer.

 

Lausitzer Rundschau

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.