LR: Schafbergschanzenlauf in Großthiemig wird international

Sportler aus dem benachbarten Sachsen und Brandenburg gaben sich beim elften Schafbergschanzenlauf erneut die Klinke in die Hand.Mehr als 160 Läufer gingen am Sonntag in Großthiemig auf die Strecken. Mit Yvan Engels wurde das Teilnehmerfeld sogar international aufgepeppt.tn_schafberglauf2010

»Ich bin ein echter Belgier und stamme aus Eupen in Ostbelgien, somit bin ich auch ein Ostler», lachte Yvan Engels, der in Großthiemig seine Traumfrau gefunden hat. Zum zweiten Mal nach 2008 nahm er die Strapazen des 11,2-Kilometer-Laufes auf sich und war am Ende gezeichnet. »Die Strecke ist sehr anspruchsvoll. Der letzte Berg hatte es in sich, da merkte man es in den Beinen«, sagte 56-Jährige, der mit einer Zeit von 58:51 Minuten den 40. Platz belegte. Gut zwei Minuten schneller war Wilfried Görlach. »Die Strecke ist für Flachlandtiroler sehr anspruchsvoll», so der 66-Jährige, der mit glatten 56 Minuten den 27. Platz erreichte.

Abgekämpft kam nach 1:04:41 Stunden der mit 77 Jahren älteste Läufer des Tages Günther Schmidt ins Ziel: »Wenn ich am Ende bin, fühle ich mich super. Daher geht es mir jetzt einfach prächtig. Die Berge sind anstrengend.» Den Sieg über diese Distanz erlief Thomas Füssel aus Kroppen, gefolgt von Roman Karczewski aus Dresden und Detlef Knöfel aus Meißen. »Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich hier schon gewonnen habe. Die Veranstaltung ist top. Es ist ein toller Lauf durch eine reizvolle Landschaft», sagte der Sieger. Die schnellste Frau war Andrea Zange (53:27) aus Meißen vor Petra Theilemann (55:21) aus Bad Liebenwerda.

Ebenfalls als Sieger, und zwar über die 2-Kilometer-Distanz, kam Nico Kaubisch mit einer Zeit von 7:35 Minuten ins Ziel. »Die Strecke war gut ausgeschildert und lief sich sehr gut», sagte der 12-jährige Schüler aus Hirschfeld, bevor er sich am Verpflegungsstand ein Becher Wasser holte. Neben Wasser tafelten die Frauen um Doreen Stefan noch Tee und Obst auf. Das schnellste Mädchen über die zwei Kilometer war Vanessa Weis (9:25) vond er SG Grüne Eiche Großthiemig. Die 5-Kilometer-Distanz gewann Ludwig Weiß (20:03) vom SV GW Ebersbach. Schnellster Elbe-Elster-Läufer war Thomas Kreußler (21:32) vom Running Team Herzberg. Beste Läuferin wurde Kathrin Sandkaulen (26:45) aus Herzberg.

Erneut hatte die Laufgruppe der SG Großthiemig um Karlheinz Gründlich den Hut auf, den Lauf, der Bestandteil der Elbe-Elster-Laufserie ist, zu organisieren.

Mirko Sattler

 

Lausitzer Rundschau

 

 

Die Ergebnisse der 11. Laufs um die Schafbergschanze sind -> hier <- zu finden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.