F – Junioren zu Gast bei FSV Brieske Senftenberg

JSG SchradenlandJSG Schradenland 09   F – Junioren

Zum vorletzten Hallenturnier ging es zum der zeitigen Spitzenreiter Staffel Süd/Hallenkreismeister 2012 (Kreis Senftenberg). Das man hier auf der zurzeit, besten Mannschaften im Umkreis treffen wird war man sich bewusst.

Mit SG Weixdorf, Radebeuler BC und SG Dresden Striessen, Hoyerswerda 1919 und SpVgg BW Vetschau stand das Maß der Dinge auf dem Spielplan.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Gastgeber, wo man schon nach wenigen Minuten 3:0 zurück lag. In der zweiten Hälfte des Spiels konnte man sich befreien und sogar Chancen herausspielen. Toni Richter verkürzte noch auf den Endstand von 3:1. Im 2. Spiel war Radebeul der Gegner auch hier muss man anerkennen, dass der Gegner spielerisch besser war. Mit einem 0:1 ging man als Verlierer vom Spielfeld. Nachdem man nun alle Mannschaften gesehen hatte, staunen wir nicht schlecht, wie sollte man nur gegen solche Mannschaften bestehen. Das 3. Spiel war gegen Weixdorf  hier wurde durch viel Laufbereitschaft und einem schönen Tor von Eric Ockert ein Unentschieden 1:1 erkämpft. Im nächsten Spiel war Striessen an der Reihe, was hier von unserer Mannschaft geleistet wurde war schon SUPER. Striessen dominierte die Partie, jedoch musste die Mannschaft aus Sachsen alles aufbieten um gegen uns zu gewinnen. Hier wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, jedoch wurde auch dieses Spiel knapp mit 0:1 verloren. Im vorletzten Spiel wollte man unbedingt gewinnen, um nicht als letzter das Turnier zu beenden. Die Blau Weißen aus Vetschau wurden die ersten Minuten überrannt und wir konnten durch Tore von Stanley und Benito mit 2:0 in Führung gehen. Jedoch wurde die Führung leichtfertig verspielt und als dann noch Stanley, ein unglückliches Eigentor schoss, stand es 3:2 für Vetschau. Jedoch war Kevin Johne in den letzten Minuten hell wach und erzielte den umjubelten Ausgleichtreffer.
Das letzte Spiel war dann, gegen den Turniersieger aus Hoyerswerda. Hier war das Endergebnis 1:3 für Hoyerswerda, welches auch verdient war. Unser bester Spieler war unser jüngster Kevin Nicklisch, welcher seine Leistung abgerufen konnte.

Fazit ist, dass man nicht nur gewinnen kann. An diesem Tag wurden wir leider letzter und unsere Schwächen klar aufgedeckt.

Gekämpft haben:
Benito Teinze(2), Dominik Mittag, Niclas Lentzsch, Toni Richter(1), Stanley Ott(1), Eric Ockert(1), Marius Wachs, Kevin Nicklisch, Karl Hermann,  Kevin Johne(1)

MO

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.