Spielberichte SG Grüne Eiche Großthiemig vom Osterwochenende

SG Grüne Eiche GroßthiemigSG Grüne Eiche Großthiemig – SpVgg Finsterwalde 4:4 (1:2)

Ein super Nachholespiel bekamen die Zuschauer am Donnerstag in Großthiemig geboten, welches mit einer 100% Chance nach zwei Minuten für die Grüne Eiche begann, als Martin Heiße allein auf den Gästekeeper lief und nach innen ablegte, sein Hereingabe konnte jedoch im letzten Moment weggeschlagen werden.

Der selbige Spieler scheiterte erneut kurz darauf am Finsterwalder Torwart. Nun kamen die Gäste besser ins Spiel und Großthiemig hatte bei einem Lattenknaller Glück, aber auch für die Spvgg rettete der Pfosten in der 15. Minute und der Nachschuß wurde mit einer Glanzparade zu nicht gemacht. Beide Mannschaften spielten sehr offensiv und die Hintermannschaften hatten mächtig zu tun bei den Gegenangriffen. Margraf Enrico nutze als erster eine Fahrlässigkeit in der Großthiemiger Hintermannschaft, der Jubel währte jedoch nicht lange, denn im Gegenzug gelang sofort der direkte Ausgleich. Nach einem strittigen Freistoß gingen die Gäste kurz vor der Pause wieder in Führung und als nach der Halbzeit die Gäste sogar auf 1:3 erhöhten war nur noch wenig Hoffnung auf ein positives Ergebnis zumal man kurz darauf auf Großthiemiger Seite wieder allein vorm Torwart scheiterte. Die Gäste drehten läuferisch und spielerisch nun richtig auf und die Grüne Eiche konnte nur seltene Entlastungsangriffe starten. Bei einem dieser Angriffe kam der Gästekeeper übermotiviert aus seinem Kasten und foulte Krzysztow Zielinski Elfmeterwürdig, diese Chance ließ sich  der gefoulte selbst nicht nehmen und verwandelte zum Anschlusstreffer. Als zwei Minuten später alle auf Abseits reklamierten statt weiter zu spielen war erneut Zielinski zur Stelle und traf zum Ausgleich. Danach weitere gute Gelegenheiten für die Großthiemiger aber Thomas Sühring im Gästetor hatte einen Supertag erwischt und machte alles zu nichte was auf seinen Kasten kam. Munter ging es weiter und auch das Toreschießen, denn Martin Buder schoß Finsterwalde erneut in Führung und im Gegenzug hatte alle den Ausgleichschrei  auf den Lippen. Das Spiel stand nun auf der Kippe, die Großthiemiger währten sich mit Kampf gegen eine gut aufgelegte Finsterwalder Elf. Viel Diskussionen brachte dann ein erneuter Foulelfmeter für Großthiemig auf der Gästeseite aber alle Beschwerden halfen nicht und auch den verwandelte Zielinski sicher. Der selbige Spieler hatte sogar in der 85. Minute den Siegtreffer auf dem Fuß aber scheiterte wieder am Torwart. Am Ende einer denkwürdigen Partie ein verdienter Ausgang , denn die vergebenen Chancen auf beiden Seiten hielten sich ebenfalls in Waage und somit konnte jeder mit dem Punkt leben auch wenn der der eine oder andere die Schuld der verlorenen zwei Punkte bei anderen suchte.

 

Torschützen: 34. Min  0:1 Markraf, Enrico
35. Min  1:1 Walasek, Marek
42. Min  1:2 Bossing, Oliver
50. Min  1:3 Rösler, Jens
61. Min  2:3 Zielinski, Krzysztow (Foulelfmeter)                     
63. Min  3:3 Zielinski, Krzysztow
66. Min  3:4 Buder, Martin
61. Min  4:4 Zielinski, Krzysztow (Foulelfmeter)                     

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Hermann, Manfred (Oppelhain)

SG Grüne Eiche Großthiemig – SV Preußen Biehla 5:2 (2:1)

 

>> Link zum Video

 

Noch nicht richtig auf dem Platz, da führten die Gäste schon nach einer Unzulässigkeit in der Großthiemiger Hintermannschaft, aber auch der Ausgleich durch einen sehenswerten Schuß von Mariusz Polanski erfolgte fast im Gegenzug. Wer nun glaubte es gäbe eine Fortsetzung  vom Nachholespiel am Donnerstag sah sich vorerst getäuscht, denn beide Mannschaften neutralisierten sich größten Teils im Mittelfeld selbst und hinzu kamen noch viele Fehlabspiele und Nicklichkeiten in der Zweikampfführung. Großthiemig zwar optisch überlegen aber viel zu überhastet gingen viele Bälle leichtfertig verloren. Michael Ziegenbalg schloß auf dem Weg zum Biehlaer Tor zu zeitig ab und kurz darauf kam er nach guter Hereingabe einen Schritt zu spät. Als die Gäste in der 30. Minute den Ball gerade noch von der Torlinie schlagen können wäre die Führung zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen, aber Martin Heiße umkurvte dann in der 34. Minute eine Abseitsvariante der Biehlaer und schoß sicher zur Führung ein. Vor der Pause brachte ein herrlicher Freistoß von Patrick Trobisch leider keine Resultatsverbesserung mehr, da der Biehlaer Keeper im richtigen Eck lag.
Viel Stückwerk in der zweiten Hälfte von beiden Mannschaften und ein unsicher wirkender Schiedsrichter bescherten ein mäßiges Kreisligaspiel. Ein Foul im Strafraum der Großthiemiger wurde dann an die 16m Linie gelegt und brachte nur unnötige Diskussionen. Den fälligen Freistoß hielt der Gästekeeper großartig und im direkten Gegenzug wäre fast der Ausgleich für die Gäste gefallen aber die Hereingabe wurde äußerst knapp verpasst. Martin Heiße hätte dann seine gute Leistung mit einem weiteren Tor krönen können aber die Großchance blieb ungenutzt. Nachdem es erneut eine Rangelei im Strafraum der Großthiemiger gab zeigte der Unparteiische nun auf den Punkt und Krzysztow Zielinski traf sicher. Kurz darauf fast ein weiterer Treffer für Großthiemig, denn ein Gästespieler jagte den Ball ganz knapp übers eigene Gehäuse. Mit einem schnellen Konter überlistete man erneut die Gästeabwehr und Martin Heiße war erneut zum 4:1zur Stelle. Beim selbigen Spieler stand kurz darauf der Pfosten im Weg und verhinderte den fünften Treffer. Großthiemig zu dieser Zeit zu offensiv eingestellt vernachlässigte seine Abwehrarbeit und somit konnte Biehla erneut verkürzen. Zuvor parierte der Preußenkeepereinen einen straffen Distanzschuß von Michael Ziegenbalg großartig. In den Schlussminuten versuchten die Gäste noch mal alles und merkten die Großthiemiger Verunsicherung, aber im Abschluß fehlte dann die Kräfte nach dem langen Osterwochenende. Den Schlusspunkt setzte der Großthiemiger Kapitän Patrick Trobisch dann selbst als er unbedrängt einschieben konnte. In den Nachspielminuten hätten die Großthiemiger noch etwas fürs Torverhältnis gegen aufgegebene Gäste tun können aber leichtfertig wurden diese Riesen vergeben und somit blieb es bei diesem hochverdienten Sieg der mit viel Licht und Schatten zu bewerten ist.

 

Torschützen:   2. Min  0:1 Kuhnert, Michael
5. Min  1:1 Polanski, Mariusz
34. Min  2:1 Heiße, Martin
60. Min  3:1 Zielinski, Krzysztow (Foulelfmeter)                     
65. Min  4:1 Heiße, Martin
79. Min  4:2 Tilch, Stefan
90. Min  5:2 Trobisch, Patrick

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Nuglisch, Wolfgang (Lauchhammer)

 

 

AGündel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.