F – Junioren der JSG Schradenland fahren zum Pokalfinale

JSG SchradenlandAm vergangenen Wochenende, bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein, kämpften die F-Junioren der JSG Schradenland, der JSG Lausitzring, des ESV Lok Falkenberg und der SpVgg Finsterwalde um zu Pfingsten, beim Parkfest in Lindenau um den Pokalsieg spielen zu dürfen.
Viele Zuschauer waren am Wochenende nach Gröden gekommen, um die Spiele zu sehen und die Spieler anzuspornen. So sagte der Grödener Ernst Schmied: „Es ist doch eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Schüler spielen. ”
Im ersten Spiel war der Gegner die SpVgg Finsterwalde I, welcher als stärkster Gegner eingestuft
wurde. Jedoch spielten die Kicker der JSG Schradenland sehr stark und ließen dem Gegner wenige
Chancen. Mit 3:0 gingen die Schradenländer in Führung. Auch beim 2. Spiel, gegen die Lok-
Mannschaft aus Falkenberg, wurde der Gast teilweise überrollt und man sah besten Fußball unserer
Kinder. Das Endergebnis von 8:1 spiegelte den Spielverlauf wider. Im letzten Spiel war der Gegner
nun die JSG Lausitzring. Hier durfte man sich keine Fehler erlauben, denn eine
Niederlage, wäre das Aus gewesen. Hoch motiviert wollten die Gäste, die Schradenländer
begegnen, was auch gleich mit dem 0:1 gelang. Eine Stille überschattete nun das Sportgelände.
Sollte es doch nicht nach Lindenau reichen? Doch, jetzt verstanden unsere Schradenländer Kicker
durch Schnelligkeit und guter Technik, die Kicker vom Amt Schipkau zu besiegen. Dies wurde dann auch noch mit Toren, Eins schöner als das Andere, untermalt. Endstand 6:2. Es war geschafft!
Mit einer Welle bedankten sich dann die Spieler bei dem immer fairen, tollen Publikum.
Am Spielfeldrand verfolgte Christoph von Jan, der Geschäftsführer eines der bedeutendsten Unternehmen im Schraden, der Schradenbiogas GmbH & Co KG, das Spielgeschehen. Auch er war begeistert und suchte nach dem Spiel den Kontakt zu den Spielern. Der Betrieb unterstützte den Verein mit einer Spende von 500,– €, wovon u.a. für die Mannschaft attraktive Regenjacken gekauft wurden.
. Es war ein erstes Kennenlernen. Nach persönlichen Gesprächen lud er die Mannschaft zu einer Besichtigung seines ständig expandierenden Betriebes ein. Wie Biomasse zu Energie umgewandelt wird, das können die Kickern vor Ort erleben. Denn Energie in Tore umzuwandeln, ist auch für sie im Finale wichtig. Wir drücken die Daumen.    

Bedanken möchte sich die JSG Schradenland bei der Schiedsrichterin Sandra Wachtel und bei den Sponsoren Schradenbiogas, Bauer Fruchtsaft GmbH, Mineralquellen Bad Liebenwerda und Marktkauf Lauchhammer für die tolle Unterstützung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.