Baden gehen – aber sicher!

Pünktlich zu Beginn der Sommerzeit war wieder das Kindergartenteam der DLRG zu Besuch in unserer Kita. Sogar der immer noch so schüchterne Nobby ist wieder mitgekommen. Sie nahmen uns mit auf eine Bewegungsreise durch einen ganzen Arbeitstag eines Rettungsschwimmers am Wasser.
Mit viel Spiel und Spaß haben wir alles rund um das sichere Badengehen, wichtige Baderegeln, Sonnenschutz und das Verhalten im Notfall gelernt. Alle Kinder haben mitgeholfen, den Nobby mit Sonnencreme einzucremen, damit er keinen Sonnebrand bekommt. Dabei durfte keine Körperstelle vergessen werden!
Mit unseren gebastelten Ferngläsern beobachteten wir das Wasser, um dann die richtige Fahne am Rettungsturm aufzuhängen. Das Retten mit dem Rettungsball und der Rettungsboje haben wir selbst ausprobiert.
Zum Schluss sahen wir noch ein lustiges Puppentheater. Dabei mussten wir Kinder dem Nobby ordentlich helfen, damit er nicht alles falsch macht und am Ende beim Baden noch in Gefahr gerät. Doch wir wussten gut Bescheid und so konnte dem Nobby gar nichts passieren. Nun kann der Sommer so richtig loslegen, denn wir sind jetzt fit für den Riesenspaß im kühlen Nass!

Dem Kindergartenteam der DLRG sagen wir ein herzliches Dankeschön für diesen erlebnis- und lehrreichenreichen Aktionstag! Wir wünschen allen einen guten Badesommer ohne gefährliche Notfälle!
Auf den nächsten Besuch von Nobby und seinem Team freuen sich die Kinder der

Kita „Sonnenschein“ Großthiemig

joomplu:3184

Wir machen uns schon mal bereit, denn es naht die Faschingszeit!

So heißt es zurzeit in der Kita „Sonnenschein“. Doch bevor unser Fasching am 8. Februar starten kann, machten wir uns auf den Weg zum Zampern. An dieser Stelle möchten sich alle Kinder und die Erzieher bei den Großthiemigern bedanken, die uns die Tür öffneten und unser Zamperlied erhörten. Wir sagen allen ein Dankeschön für die Süßigkeiten, die gesunden Köstlichkeiten und für die Geldspenden.

joomplu:3183

Einen DLRG-Aktionstag im Kindergarten …

… erlebten die Kinder der Bienchengruppe am 12. November. Dazu kamen zwei Rettungsschwimmerinnen und die Robbe Nobby zu uns in die Kita und erzählten von ihrer Arbeit am Badestrand oder im Schwimmbad. Da es nun draußen aber bald kalt wird und die Gewässer bei starkem Frost sogar zufrieren können, nahmen sie uns mit auf eine winterliche Reise: Hilfe! Dort ist jemand ins Eis eingebrochen! Nun galt es schnell Hilfe zu holen und den Notruf zu wählen. Alle Kinder durften sich darin üben und die Fragen des Feuerwehrmannes am Telefon beantworten. Schließlich konnte der Verunglückte gerettet werden. Spielerisch und altersgerecht lernten die Kinder danach in verschiedenen Aktionen die Eisregeln kennen. Besonders viel Spaß machten die Spiele mit dem Schwungtuch und der Wasserfest-Tanz.  Als Nobby dann in einem Puppentheaterstück auch noch leichtsinnig auf das noch zu dünne Eis ging, konnten wir bei seiner Rettung schon richtig mithelfen. Das war ein toller Vormittag mit viel Aktion und Lerneffekt. Wir werden uns ganz bestimmt an die Eisregeln erinnern, sobald es Winter wird. Dabei soll uns ein Plakat und ein kleines Büchlein helfen, die wir vom DLRG für unsere Kita geschenkt bekommen haben.

Wir sagen ganz herzlich Dankeschön für den interessanten und abwechslungsreichen Vormittag und hoffen, dass im bevorstehenden Winter keine Rettungseinsätze auf dem Eis notwendig sind.

Die Bienchengruppe der Kita „Sonnenschein“ Großthiemig

joomplu:3182

Mit der Hexe Henriette die Schulbank drücken …

… das war mal eine ganz andere Vorschule, als wir Kinder sie von der Kita oder unseren Schnupperstunden in der Grundschule kennen. Dazu sind wir mit dem Bus zum Senftenberger Schloss gereist, wo wie in jedem Jahr die Hexe Henriette ihre beste Freundin – die Köchin Suppengrün besucht.
Heute war die Hexe ganz traurig, denn sie konnte den Liebesbrief vom Rumpelstilzchen nicht lesen. Damit sich das ändert und die verliebte Hexe Henriette  auch einen Brief schreiben kann, musste sie erst einmal in der Schule etwas lernen. Mit unserer Hilfe zauberte Henriette ein Klassenzimmer wie es früher aussah in den großen Saal des Schlosses. Darin konnte der Unterricht losgehen.
Die Köchin Suppengrün wollte schon immer einmal eine Lehrerin sein, zog schließlich eine alte Tracht an und brachte uns als Fräulein Immergrün so allerlei bei. Buchstaben, Zahlen, Zungenbrecher, ein Vogel aus Australien und sogar eine Turnstunde standen im Stundenplan.
Fast nebenbei erfuhren wir vieles darüber, wie es früher in der Schule war. Doch oh je, diese Hexe Henriette! Sie machte allerlei Späße mit uns und sogar mit der Lehrerin! Zur Pause hatte uns die Köchin Suppengrün Buchstaben gebacken und von der verliebten Hexe Henriette gab es zum Abschied einen Hexenkuss.

So schnell war die Zeit im Schloss vorbei und wir freuen uns schon auf das nächste mal, wenn es wieder heißt: Wir fahren zur Hexe Henriette!

Die Kinder der Kita Sonnenschein Großthiemig

joomplu:3181

„Hurra, ich bin ein Schulkind!“

Und wieder heißt es Abschied nehmen. Viel zu schnell war die schöne Zeit in der „Kita Sonnenschein“ in Großthiemig vorbei.
Nach einem letzten erlebnisreichen Jahr verlassen nun 8 Schulanfänger den Kindergarten und gehen ganz stolz in die Schule. Richtig gut vorbereitet und mit einer Menge toller Geschichten im Gepäck, haben sie viel in den ersten Wochen in der Schule zu erzählen.

Natürlich haben die Schulanfänger die Schule schon kennengelernt. An einem Vormittag fuhren wir mit dem Schulbus nach Hirschfeld, wo uns Frau Petrenz schon erwartete. Mit der 1. Klasse verbrachten wir die ersten Unterrichtsstunden und schnupperten schon mal ins Rechnen und Schreiben hinein.
Die Kinder besuchten das Puppentheater, wanderten zur Rettungsstation in Großthiemig, wo es viel Wissenswertes und Interessantes im Rettungswagen zu erfahren gab. Bei der Polizei in Elsterwerda erfuhren wir viel Neues, Frau Wende führte uns über das Polizeigelände, dabei durften wir die Dienstwaffe, Handschellen, Schlagstock und Schild bestaunen. Wir betrachteten eine Häftlingszelle und einen Polizeiwagen von innen.  „Da wollen wir so schnell nicht mehr hin“ sagten die Kinder schmunzelnd.

Ein paar aufregende Stunden erlebten wir mit Thomas Stolz vom Kampfsportverein „Kuroi-Tora-Dojo“  in unserer Turnhalle. Mit sportlichen Team- und Vertrauensspielen forderte er unseren Mut ordentlich heraus.

Am 13.07.2015 feierten die Vorschulkinder das Zuckertütenfest, dabei lernten sie ihre  Lehrerin Frau Thieme kennen.  Alle Kinder der Kita zeigten ihr Können mit einem bunten Programm. Natürlich durfte eine Abschlussfeier mit den Eltern und Geschwistern nicht fehlen, schließlich musste doch noch der Zuckertütenbaum gefunden und geplündert werden.

Unsere gemeinsame Abschlussfahrt mit den Kindern des Hortes, führte uns ins „Western Inn“ nach Klipphausen. Bei Westerntanz, Ponys putzen und allerlei Spiel und Spaß verbrachten wir hier einen tollen Tag.

Ich wünsche meinen Schulanfängern ganz viel Spaß in der Schule und hoffe,  ihr denkt gern an unsere gemeinsame Zeit im Kindergarten zurück.

Andrea Hoffmann   „Kita Sonnenschein“ Großthiemig

joomplu:3180

Osterferien in der Kita Sonnenschein

Viele schöne Erlebnisse erwarteten die Hortkinder der Kita Sonnenschein in den Osterferien. Gleich am ersten Ferientag experimentierte „Envia“ mit den Kindern einen ganzen Vormittag rund um das Thema „Energie erkunden“. Auf einfache und anschauliche Weise wurde uns die Kraft des Windes und deren Nutzen erklärt. Wir erfuhren, wie man die Sonne als Stromquelle nutzt und wie eine Solarzelle funktioniert. Sehr beeindruckt waren alle vom selbst gebauten Flugzeug, das allein durch die Windkraft fliegen konnte. Jedes Kind erhielt zur Erinnerung ein kleines Geschenk.

Vielen Dank den Mitarbeitern von „Envia“ für den spannenden Vormittag.

Gleich am zweiten Tag ging es kreativ weiter. Frau Lösche und einige ihrer fleißigen Helfer vom Heimatverein Hirschfeld zeigten uns, wie Sorbische Ostereier hergestellt werden. Das war nicht nur interessant, sondern machte auch riesigen Spaß. Auch dafür noch einmal herzliches „Danke!“

Am Mittwoch dem 1. April besuchte der Osterhase alle Kinder der Kita. Natürlich hatte er, trotz des kalten Wetters, für jedes Kind wieder etwas Schönes versteckt.

In der zweiten Ferienwoche wollten wir unserem Körper etwas Gutes tun. Mit Reifen und Gymnastikbällen turnen wir in der Physiotherapie bei Frau Pulwer und konnten so unsere Rückenmuskulatur stärken. Vielen Dank Frau Pulwer, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben.

Zum Wandertag ging es mit Rucksack und Verpflegung an einen geheimnisvollen Ort. Dort angekommen, erklommen wir die höchsten Bäume, kletterten auf Berge und erkundeten die Natur. Dabei verging die Zeit viel zu schnell.

Am letzten Ferientag kamen die Fußballspieler auf ihre Kosten. Auf unserem Bolzplatz konnten sich alle richtig austoben, auch die Mädchen spielten gern mit und zeigten den Jungen ihr Können.

joomplu:3177

joomplu:3178

Mit Rucki-Zucki und Dschingderassasa …

ging es am Rosenmontag in unserer Kita so richtig los. Gut gestärkt von einem zünftigen Frühstück feierten wir unseren Fasching mit allerlei lustigen Spielen und Tänzen. Unsere vielen kleinen Prinzessinnen, Hexen, Piraten … sorgten für ein buntes Treiben und trieben mit einer Polonaise den Alltag aus dem Haus. Am Buffet gab es zwischendurch leckere und süße Stärkungen. Wir sagen allen ein herzliches Dankeschön, die unsere Faschingsparty mit ihren großzügigen Zampergaben wieder einmal versüßt und unser Sparschwein kräftig gefüttert haben.

Die Kinder & Erzieherinnen der „Kita Sonnenschein“ Großthiemig

joomplu:3174

So ein „Affentheater“!

… gab es am Montag, dem 8. Dezember in unserer Kita. Schon lange freuten wir uns auf dieses besondere Puppentheater. Die Kinder fieberten im Stück „Der gestohlene Schlüssel“ mit dem Kasper und seinem besten  Freund Clown Ploni , als sie den diebischen Räuber besiegten und den goldenen Zirkusschlüssel zurückeroberten. Bevor sich unsere Kita nun in den Zirkus Sonnenschein verwandelte, wurde der Kasper in einen Zirkusdirektor verzaubert. Er lud die Kinder zu allerlei Kunststücken ein und betörte uns mit seiner Zauberkunst. Als Ploni dann als verzaubertes Aschenputtel mit ihren Täubchen in Manege trat, staunten wir über ihre Vorführung.

Doch die größte Überraschung kam zum Schluss: Das Äffchen Mogli begeisterte wie schon im letzten Jahr alle Kinder und setzte sich zum Fotografieren auf den Schultern der Großen so richtig in Pose. Die Kinder wünschten sich vom Zirkusdirektor ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Die Kinder & Erzieherinnen der Kita „Sonnenschein“ Großthiemig

joomplu:3172

Überall im Kindergarten waren weißen Mäuse…

… freuten sich die Großthiemiger Kinder am 21. November zum bundesweiten Vorlesetag. Denn unsere Lesepatin Ramona hatte sich eine Überraschung ausgedacht. Mit der Geschichte „Der gestiefelte Kater“ entführte sie die Kinder in die Märchenwelt, um in Anschluss mit ihnen auf Mäusejagd zu gehen. Und tatsächlich, in unserer Kita hatten sich kleine weiße Gummimäuse versteckt. Schnell, wie im Märchen, wurden die Mäuse gefangen und natürlich sofort verschlungen.

joomplu:3170Was das für ein Spaß war, konnte man an den Bildern der Kinder erkennen, die sie dazu malten. Auch andere Geschichten wie „Die Heule-Eule“, „Der kleine Angsthase“ und „Pauli zieht aus“ waren an diesem Tag Programm. Mit großem Interesse lauschten die Kleinen den Geschichten und malten mit viel Phantasie die tollsten Bilder dazu.

Ein besonderes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle unserer Lesepatin Ramona sagen. Seit fast 10 Jahren besucht sie regelmäßig zweimal im Monat unsere Kita und liest ehrenamtlich unseren Kindern  Märchen und Geschichten vor. Die Bücher dafür besorgt sie aus dem Bücherbus, der sie dabei unterstützt. Auch Herrn Richter begeisterte das ehrenamtliche Engagement von Frau Burkhardt und zeichnete sie dafür mit einer Urkunde und einem Büchergutschein aus.

joomplu:3169

Ein „schwarzer“ Tag für die Großthiemiger Kinder

Am 6.11.2014 haben die vier- bis sechsjährigen Kinder der Kita Sonnenschein einen besonders weiten Ausflug gewagt.
Mit dem Bus ging es zur Schloss- und Festungsanlage nach Senftenberg.
Da angekommen, erwartete uns eine liebevolle Begrüßung und eine tolle Überraschung. Die „Hexe Henriette“ und die „Köchin Suppengrün“ verzauberten uns mit einem fantastischen Theaterstück, bei dem wir sehr viel über das schwarze Gold der Region, der Kohle, erfahren konnten.

Die Zaubertricks und Tanzeinlagen malten den Kindern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Der Höhepunkt jedoch war die „Entführung“! Hexe Henriette brachte uns in einen begehbaren Bergstollen. Mit Helm und Grubenlampen ausgestattet konnten wir unter Tage nach Kohle suchen.

Wir wollen uns für die lehrreiche Unterhaltung recht herzlich beim gesamten Team in Senftenberg bedanken und freuen uns schon auf die Exkursion im nächsten Jahr.

joomplu:3168