Kommunalwahlen am 28. September 2008

Bewerber für die Wahl des ehrenamtlichen Bürgermeisters

Dorfclub Großthiemig e.V.
René Bodack, Straße des Aufbaus 12a – Kaufmann

Einzelbewerber
Andreas Klemm, Lindenstraße 31 – Betriebswirt

Bewerber für die Wahl der Gemeindevertretung

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

 – Renaldo Hörnig, Straße zum Stützpunkt 2 – Kaufmann

 

SG „Grüne Eiche” Großthiemig e.V.

 – Lothar Bruntsch, Lindenstraße 11 – Dipl. Ing.
 – Karlheinz Gründlich, Hirschfelder Straße 12a – Tischlermeister
 – Heiko Imhof, Lindenstraße 17 – Elektriker
 – Mirko Ott, Brößnitzer Straße 12b – Werkschutzfachkraft

 

Freiwillige Feuerwehr Großthiemig

 – Andreas Klemm, Lindenstraße 31 – Betriebswirt
 – Werner Schober, Am Bad 20 – Agraringenieur
 – Jens Morawe, Am Bad 9 – Brandmeister
 – Romy Müller, Hauptstraße 16 – Hotelfachfrau

 

Einzelbewerber Schütz

 – Günter Schütz, Lindenstraße 3 – Rentner

 

Einzelbewerberin Kaubisch

 – Viola Kaubisch, Rosenstraße 8 – Dipl. Ing. (FH) Forstwirtschaft

 

Dorfclub Großthiemig e.V.

 – René Bodack, Straße des Aufbaus 12a – Kaufmann
 – Mario Franzke, Denkmalplatz 4 – Maler / Lackierer
 – Marko Schmoller, Großenhainer Straße 5 – IT Support

 

Einzelbewerberin Sanne

 – Katrin Sanne, Hauptstraße 4 – Krankenschwester

 

Auf zum 7. Oktoberfest in Großthiemig am 3. und 4. Oktober

Nun schon zum 7. mal laden Sabine Gündel und ihre Crew zum traditionellen Oktoberfest im beheizten Festzelt ein.

Erstmals in diesem Jahr gibt es am Freitag dem 3. Oktober schon ein Senioren-Oktoberfest . Faßbieranstich, Brezeln, Federweißer, Leberkäs sind nur einige kulinarische Höhepunkte.

Musikalisch unterhalten Sie der beliebte DJ Ingolf mit seinem Party Sound Express sowie Stephan Neudeck. Eine Modenschau ab anno 1900 wird vom Heimatverein Hirschfeld gestaltet und moderiert wird diese von Heidrun Lösche und Ingolf Timm.

Ein kostenloser Rücktransfer in die umliegenden Orte ist eingerichtet.

oktoberfest_grossthiemig_2008.jpg

Dorfclub traf den neuen Amtsdirektor Thilo Richter

Dorfclub traf den neuen Amtsdirektor Thilo Richter Im Rahmen des diesjährigen Brunnen- und Backhausfestes in Großthiemig trafen der Vorsitzende des Dorfclubs Großthiemig e.V. René Bodack und Kassenwart Bernd Trobisch den neuen Amtsdirektor des Amtes Schradenlands Thilo Richter.
Bei dieser Gelegenheit konnte Herr Bodack auch gleich einen Kinogutschein an die Tochter Klare Richter übergeben. Ihr Luftballon war es nämlich der beim Luftballon-Weitflug am Tage des Badfestes in Großthiemig am weitesten flog und mit ihrem Kärtchen in Gotschdorf in der Königsbrücker Heide von einem Pilzsammler gefunden wurde.
Herr Bodack wünschte Herrn Richter im Namen des Dorfclubs Großthiemig e.V. genau so viel Glück bei der Ausübung seiner neuen Tätigkeit als Amtsdirektor wie seiner Tochter als Gewinnerin des Kinogutscheins.

 

LR: Heiße Suppe und Gaudispiele

4. Badfest in Großthiemig bot für jeden Geschmack etwas

 

Total begeistert beteiligten sich beim Badfest am Wochenende in Großthiemig die sechs- bis 14-Jährigen an der Kinderolymiade, bestehend aus Turmspringen, Wetttauchen, Wettschwimmen und fahren im Kajakeiner und -doppel. Moderiert wurde die Olympiade vom Schwimmmeister Sven Prybilski.

Immer wieder spornte er die Kids zu Höchstleistungen an, was am Ende die Wettbewerbe sehr sehenswert machte.

Auch der achtjährige Tony Bienert machte in seinem Kajak eine gute Figur. Es war das erste Mal, dass er bei einem Wettkampf startete. Mit kräftigen Ruderbewegungen schob er sein Schlauchboot über die knapp 50 Meter lange Strecke bis zum Ziel. “Ich finde es schön, dass speziell für die Kinder hier im Ort etwas organisiert wird. Man sieht es ja – die Kids haben riesigen Spaß dabei” , so die 37-jährige Kerstin Bienert aus Großthiemig.

 Während im vorderen Teil des Schwimmbeckens ein Wettstreit nach dem anderen ausgetragen wurde, untersuchte derweil die elfjährige Lisa Trobisch im hinteren Teil die “Unterwasserwelt” . “Es ist echt cool. Obwohl das Wasser etwas kalt ist, haben die 20 Minuten unter Wasser großen Spaß gemacht”, erzählt die Tochter des Dorfclub-Kassenwartes nach ihrem Tauchgang. Für das Unterwassererlebnis der besonderen Art sorgte der Tauchclub Dina aus Senftenberg. Bevor auch Max Bartel aus Dresden abtauchen durfte, erhielt er von Stefan Richter ein kleine Unterweisung. So lernte der 14-Jährige schnell die Handzeichen und Kommandos seines Tauchlehrers. “Ich finde es toll, dass es hier so etwas gibt. Das Fest macht viel Spaß, und jetzt beim Tauchen werden wir ja sehen, wie lange ich es unter Wasser aushalte”, sagte der Dresdner.

Am späten Nachmittag hieß es “Verteidigung”, denn die Mannschaft der Brößnitzer Straße musste ihren Wanderpokal im Wasserball verteidigen. “Leider waren auch in diesem Jahr wieder einige frühere Mannschaften beim Wasserball nicht dabei. Und so spielte nur die Brößnitzer Straße als Titelverteidiger gegen die Badstraße”, so Bernd Trobisch, der in diesem Jahr den Dorfclubchef René Bodack vertrat.

“Freitagabend kamen unsere älteren Mitbürger im Festzelt voll auf ihre Kosten”, so Bernd Trobisch vom Dorfclub, der bemüht war, jeder Altersgruppe beim Badfest etwas zu bieten. Mit zwei Stücken präsentierte sich das Bauerntheater aus Kroppen. Der “Heiratsvermittler” und die “Heiße Suppe” kamen bei den Rentnern super an. “Anschließend konnten sie noch das Tanzbein schwingen”, so Trobisch weiter.

Am Samstag gab es neben den erwähnten Einlagen noch Schwein am Spieß, eine Bastelstraße, Kinderschminken, Körperfettmessung, Kaffee und Kuchen im Festzelt und auch Rundfahrten mit dem Kremser. Das Größte bei den ganz Kleinen war die von einem Elsterwerdaer Autohaus spendierte Hüpfburg.
Wer am Samstagnachmittag mit offenen Augen durch das Bad ging, konnte auch den neuen Amtsdirektor des Amtes Schradenland, Thilo Richter, sehen. “Das Fest hier ist sehr schön und das ehrenamtliche Engagement des Dorfclubs und des Schwimmmeisters muss unbedingt erhalten werden. Schade ist nur, dass die Sonne nicht durchweg lacht”, sagte der 42-Jährige. Auf die Frage angesprochen, ob er beide Freibäder des Amtsbereiches gleichermaßen unterstützen werde, sagte er nur: “Beantworten wir diese Frage, wenn ich hundert Tage im Amt bin.”

Am Ende war der Veranstalter auch 2008 wieder zufrieden mit diesem Badfest.
“Trotz des unbeständigen Wetters ließen es sich die Großthiemiger und ihre Gäste nicht nehmen, vorbeizuschauen. Mit der Besucherzahl sind wir daher sehr zufrieden”, so Kassenwart Bernd Trobisch.

 

Text: Mirko Sattler

 

Programm 4.Badfest in Großthiemig

Freitag, 08.08.200808

18:00 Uhr  Start des diesjährigen Badfestes
19:30 Uhr  wird die Theatergruppe aus Kroppen im Festzelt erwartet
21:00 Uhr  gibt es Musik zum Tanzen bis Mitternacht

 

 

Sonnabend, 09.08.2008

um 14:00 Uhr gehts weiter    …

mit gewohnter Kaffeestube, Schwein am Spieß,    Hoppsburg,
Gaudi-Turmspringen, wer also ein tolles Kostüm oder eine verrückte Idee hat ist hier genau richtig !!
Wasserballturnier (wer teilnehmen möchte meldet sich bitte bei Bernd Trobisch, Brößnitzer Str. 12a, Tel.61540 )

20.00 Uhr geht dann unsere “Sommernachtsparty” los.

Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt !!!
Der Dorfclub Großthiemig e.V. freut sich auf Euch !!!

Chronik der FFW Großthiemig

Dank der Unterstützung der Kameraden ist nun auch die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Großthiemig online.

Und somit wieder ein Stück mehr Großthiemiger Geschichte im Netz 😉

 

>> Zur Chronik

Bilder vom 2. Seifenkistenrennen 2008

Auf der Website des Jugendclubs Großthiemig gibts die ersten Bilder vom diesjährigen Seifenkistenrennen

Seifenkistenrennen 2008

LR: Gaudi mit Käfer und Zigarre

Zum Seifenkistenrennen zog es viele Schaulustige nach Großthiemig

Fast wäre die zweite Auflage des Großthiemiger Seifenkistenrennens am Sonnabend ins Wasser gefallen. Doch kurz vor dem offiziellen Start ließ der starke Regen etwas nach. Die Rennleitung schaltete Punkt 14 Uhr sinnbildlich die Ampel von Rot auf Grün. Nacheinander machten sich die Rennflitzer auf die regennasse, leicht abschüssige Strecke. Das Gaudi nahm seinen Lauf.

Wie schon im letzten Jahr befand sich die Piste gegenüber dem Sportplatz. „Eigentlich wollten wir in diesem Jahr das Seifenkistenrennen in der Dorfmitte starten, doch leider haben wir keine Genehmigung für eine Sperrung der Landesstraße bekommen“, ist Dorfclubchef Rene Bodack ein wenig traurig. Zwischen 350 und 400 Menschen fanden den Weg an die Piste und spornten ihre Favoriten – teils sogar mit Transparenten – lautstark an.

Etwas abseits wurden derweil die letzten Einstellungen an den kunterbunten, verschiedenartigen Flitzern vorgenommen. Angefangen vom Käfer über eine Zigarre bis hin zu einem Einkaufswagen war manch kurioses Gefährt vertreten.

Extra aus Chemnitz angereist waren Sebastian Richter, Thommi Haugner und Nils Eißmann sowie sechs weitere Mitglieder vom Roadrunner-Team. Mit sieben Kisten gingen sie an den Start. „Wir wollen versuchen, alle drei Plätze zu holen“, zeigte sich Fahrer Nils Eißmann optimistisch. Am Ende konnten die Gäste mit ihren Flitzern den ersten und dritten Platz erkämpfen. Ihre Fahrzeuge gehören zur gehobenen Hobbyklasse. „Unsere Flitzer haben hydraulische Scheibenbremsen, wie sie im Opel Kadett vorkommen, sowie ein gekürztes Lenkgetriebe eines Citröen AX“, verriet Sebastian Richter. Jede Menge Euros und Arbeitsstunden stecken da drin. „Heute ist es für unseren neuesten Flitzer eine Premiere. Vor vierzehn Tagen ist er nach zweijähriger Bauzeit fertiggeworden“, so der dritte Fahrer im Bunde – Thommi Haugner.

Gleich neben den Profis bereiteten sich Stefan Georgi (36) mit Sohn Pascal (7) auf den Start vor. „Wir sind optimistisch, dass alles gut gelingt“, erzählt Vater Georgi aus Reinersdorf bei Ebersbach/Großenhain. Das Gefährt der beiden ist ganz aus Holz. „Mit unserer Konstruktion sind wir bei uns im Dorf schon mal aus Gaudi bei einem Seifenkistenrennen mitgefahren“, verriet Stefan Georgi. Pascal fügte freudestrahlend hinzu: “Hier in Großthiemig ist es für uns das erste Mal.”
Hoffnung hegten beide auf einen dritten oder vierten Platz. Nur der Sohnemann konnte dies am Ende erreichen.

Mit dem wohl kuriosesten Gefährt starteten Bert und Max Hoppe aus Callenberg (Hohenstein-Ernstthal) in der „Halli-Galli-Klasse“. Aus einem ausgesonderten Einkaufswagen eines Supermarktes bastelte Pilot Bert Hoppe seinen Renner. „Als meine Frau einkaufen war, wartete ich vor der Kaufhalle, und so kam mir die Idee, etwas mit einem Einkaufswagen zu machen“, erzählte der Pilot. Zehn Stunden Arbeit steckten drin, doch am Ende blieb nur der letzte Platz.

Die vielen Zuschauer an der Strecke hatten sichtlich Gefallen an dem Rennen. „Es ist schön, dass im Ort etwas passiert. Das Ambiente stimmt, und das Rennen ist eine tolle Sache“, verriet Manuela Purl aus Lampertswalde. Die gebürtige Großthiemigerin war mit ihrem neunjährigen Sohn Marvin gekommen, der sofort seinen Favoriten ausmachte.
Eine nicht so weite Anreise hatte Johanne Hausmann. Die 78-jährige Großthiemigerin kam mit ihrer Enkeltochter Steffi Rach (7): „Es ist schön, dass im Dorf endlich mal etwas passiert. Das Rennen ist eine feine Sache, und meine Enkelin überlegt, ob sie nächstes Jahr selbst mitfährt“, so die rüstige Rentnerin.

Neben den zwei Wertungsläufen in den jeweiligen Klassen, wobei es auf Grund des Wetters ein Regen- und ein Sonnenrennen gab, waren auch Showvorführungen zu erleben. So brausten der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Stübgen und Bürgermeisterkandidat Rene Bodack in einer zweisitzigen Seifenkiste die Rennstrecke hinab. Sein Dank ging an die Güterverwaltung und zahlreiche Firmen der Region für die freundliche Unterstützung, die sich Bodack auch für die dritte Auflage des Rennens im nächsten Jahr erhofft. Ein großes Lob richtete er ebenfalls an den Jugendclub. „Die Jungs haben gezeigt, dass sie Verantwortung übernehmen können. Ihre Aufgaben haben sie mit Bravour gemeistert“, freute sich Dorfclubchef Bodack.

 

Die schnellsten Piloten

Kategorie Senior
Nils Eißmann (Chemnitz) 65,32 sek.
Dennis Wilhelm (Großthiemig, Lokalmatador) 66,33 sek.
Sebastian Richter (Chemnitz) 67,24 sek.

Kategorie Junior
Marvin Köhler (Gornau) 73,93 sek.
Fin Klotz (Nünchritz) 76,52 sek.
Pascal Georgie (Ebersbach) 76,58 sek.

Kategorie Halli-Galli – alle, die die durch die Dekra-Prüfung fielen:
Peter Köhler (Gornau)
Tom Sewart (Chemnitz)
Johann Kleinig (Großkmehlen)

 

Seifenkistenrennen 2008
Mit seinem Einkaufswagen sorgte Bert Hoppe für Gaudi.
Die Seifenkisten-Piloten wurden am Sonnabend in Großthiemig von vielen Zaungästen kräftig angefeuert. 

 

Text & Bild Mirko Sattler

 

Rennen doch nicht auf Ortrander Straße

Das vorher lang geplante Ziel, das Rennen auf die Ortrander Straße aufgrund der Streckenattraktivität zu legen, wurde leider in der letzten Instanz gekippt.
Der Eigentümer der Landesstraße, auf der wir unser Seifenkistenrennen stattfinden lassen wollten, gab uns nicht die erforderliche Genehmigung zur Sperrung.
Da es sich hierbei wohl um eine Autobahnzubringerstraße handeln soll, wäre nur eine maximale Sperrung von 3 Stunden möglich gewesen, daher findet das Renen nun wie letztes Jahr auf der Lauschgasse statt. Es sind aber einige Veränderungen zu erwarten welche es mindestens genau so gut werden lassen wie geplant.

Webmaster Jugendclub Großthiemig

2. Seifenkistenrennen in Großthiemig

Der unverbindliche Zeitplan fürs diesjährige Seifenkistenrennen:

 

Freitag, 02.05.2008

 

bis 18.30 Uhr: Anreise der Teams und Zuweisung der Stellplätze

19.00 Uhr: Anmeldung im Org.Büro

19.30 Uhr: Traktorparade

20.00 Uhr: Grand Prix Party im Festzelt

01.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

 

Samstag, 03.05.2008

 

09.00 Uhr: Fahrerbesprechung

09.30 Uhr: DEKRA Abnahme

10.00 Uhr: Beginn der Trainingsläufe

13.00 – 14.00 Uhr: Mittagsruhe

14.00 Uhr: Wertungsläufe

ca. 18.00 Uhr: Sperrung der Rennstrecke

ca. 18.30 Uhr: Siegerehrung im Festzelt

20.00 Uhr: Grand Prix Party Teil II

02.00 Uhr: Ende der Veranstaltung