Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Großthiemig


1931 – 1945

 

Aus dem Tafelbild zum Kameradschaftsabend der Feuerwehr Großthiemig vom 09. Februar 1935 ist bekannt, dass der Wehr zu diesem Zeitpunkt 59 Kameraden und 2 Kameradinnen (Elsa Trobisch und Liesbeth Richter) angehörten.

Auf dem Tafelbild vom 13. Februar 1937 waren es 56 Kameraden eine Kameradin (Anna Marle).
Frauen waren damals eine Seltenheit in den Reihen der Feuerwehr, doch der  Wehrführer Hermann Wachtel akzeptierte diese mutigen Frauen.
Der Inhalt dieser Tafelbilder dokumentiert die Stellung der Kameradschaft in der Wehr.
In den Jahren 1935 und 1936 kam es Neubau eines zweiten Spritzenhauses am Denkmalsplatz, dessen Einweihung beging man am 01.05 1936. Zudem kam mit dem 2. Weltkrieg eine Sirene auf das Gerätehaus, welche 1975 durch drei weitere ersetzt wurde.

 

Ein Kommentar von Elli Münch geb. Posselt:

Frauengruppe in der Freiwilligen Feuerwehr Großthiemig

Von 1940 bis nach dem Krieg gab es auch eine Frauengruppe in der Feuerwehr dem auch die Männer waren alle im Krieg, aber die Gruppe hatte 2 Einsätze, Blitzschlag bei Max Kirsche und Kirchturm in Großkmehlen. Aufgeklärt waren wir nicht, denn beim  Einsatz bei Max Kirsche hatte ich Vatels Stiefel versengt und keiner wusste das wir versichert waren. Unser Wehrleiter war Wilhelm Wachtel. Am Kirchhof war sonntags Übung und Kirsche Max kam und sagte: “Scheiß auf eure Feuerwehr, bei uns brannte sowieso nicht”, dafür wurde er sehr schnell bestraft, denn nächste Woche kam ein Gewitter und der Blitz schlug bei Max Kirsche im Torhaus und Heuboden ein, wo Heu und Getreide gelagert waren und brannte bis auf die Grundmauern nieder.
Nach Großkmehlen zum Einsatz mit der Handdruckspritze die bis Kmehlen geschoben werden musste von den Frauen der Gruppe und den paar Rentnern die noch da waren.
Nach dem Krieg ist die Frauengruppe wieder eingegangen.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.