Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Großthiemig

 

1996 -2004

 

In den Jahren 1995 und 1996 wurde das 1936 erbaute Gerätehaus bis auf die Grundmauern abgerissen und wieder neu aufgebaut. Den Einzug feierte man am 24.081996. Durch den Umbau erhielt die Freiwillige Feuerwehr ein Gerätehaus, welches den Unfallverhütungsvorschriften  entspricht. Einen Schulungsraum, eine Küche, Sanitärräume (Toiletten-, Dusch- und Waschräume), Lagerräume und eine Werkstatt für die Pflege der Technik. Mit dem Umbau wurde auch eine neue Alarmierungsanlage auf dem Dach des Feuerwehrturms installiert. Dadurch konnten auf dem Wohnblock, der Schule und dem damaligem Gemeindeamt wieder demontiert werden.

 

Bilder von der Einweihung des neuen Gerätehauses vom 24.08.1996

 

Gruppenbild der gesamten Wehr bei der Ansprache des Wehrführers

Gruppenbild der gesamten Wehr bei der Ansprache des Wehrführers

Schlüsselübergabe vom Amt an den Wehrleiter

Schlüsselübergabe vom Amt an den Wehrleiter

Gruppenbild nach der Übergabe der Großthiemiger Feuerwehrflagge

Gruppenbild nach der Übergabe der Großthiemiger Feuerwehrflagge
Übergabe des alten Fahrzeuges
Am 18.09.1996 überreichte die Freiwillige Feuerwehr ihr Löschfahrzeug vom Typ LO-LF 8 an die Freiwillige Feuerwehr Hirschfeld.
Noch im selben Jahr konnte die Freiwillige Feuerwehr aus Großthiemig an die sehr guten Ergebnisse der früheren Wettkampfjahre anknüpfen.
Wettkampfstatistik des Jahres 1996
1. Platz    Kinder unter 14 Jahre        in Merzdorf
2. Platz    Kinder unter 14 Jahre        in Merzdorf
2. Platz    Kinder über 14 Jahre        in Merzdorf
1. Platz    Männer            in Merzdorf

Wettkampfstatistik des Jahres 1997
1. Platz    Jugend über 14 Jahre    in Merzdorf
2. Platz    Mädchen unter 14 Jahre    in Merzdorf
3. Platz    Mädchen unter 14 Jahre    in Merzdorf

 

 

Gruppenbild von den siegreichen Mannschaften vom Wettkampf in Merzdorf

 

Die Feuerwehr zählte zu diesem Zeitpunkt insgesamt 61 Mitglieder, davon waren 37 in der operativen Gruppe, 6 Frauen, 2 Ehrenmitglieder und 6 Jungen und 10 Mädchen in der Jugendfeuerwehr. Auch in dieser Zeit stand die Kameradschaft in der Wehr im Vordergrund.
So war die Wehr auch ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Großthiemig.
Die Wehr gestaltet seit 1992 den Topfmarkt und den Weihnachtsmarkt als Höhepunkte im Dorf. Auch in der Gemeindevertretung arbeiten Kameraden wirkungsvoll mit.

 

75 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Das 75- jährigen Jubiläum der freiwilligen Feuerwehr wurde im Juni 1999 mit gossen Aufwand gefeiert. Das Fest begann mit einer Großübung bei der sich alle Wehren des Amtes die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Elsterwerda mit ihrem Drehleiter- Einsatzfahrzeug und das DRK beteiligten. Zuerst wurde ein Unfall simuliert, bei dem ein Auto auf die Seite gekippt ist und eine Person eingeklemmt war. Nun war der Grödner Feuerwehr gefragt, welche die verletzten Personen mit Hilfe vom Spreiz- und Schneidwerkzeug befreit hat.
Im Anschluss daran wurde ein Feuer in einem leerstehenden Gebäude vorgetäuscht. Hier war das Zusammenspiel der Kameraden des Amtes und des DRK gefragt. Zu diesem Spektakel kamen sehr viele Besucher, um einen Einblick in die Abläufe bei einem Einsatz zu bekommen.
Für die Jugendfeuerwehr wurden ein paar Schnelligkeitswettbewerbe, wie Schläuche ausrollen und Knoten binden durchgeführt.

Am Abend ging es dann zum gemütlichen Teil über, man traf sich am Gerätehaus, um dort ein Gruppenfoto zu knipsen können und marschierte dann gemütlich im Gasthof “Zur Linde” ein. Es gab zu essen, zu trinken, es wurde gesungen, gelacht und getanzt! Alles im allen war dieser Abend auch wegen der vielen Showeinlagen ein sehr schöner Abend.

 

Neues Feuerwehrfahrzeug in Großthiemig
Ortswehrführer Fred Petrenz, Techniker Jens Morawe und die Feuerwehrwehrleute Frank Linge sowie Maik Schober haben das Löschfahrzeug vom Typ “MAN – LF 8 – 6” in Rensdorf nahe der dänischen Grenze von der Firma Ziegler Feuerwehrtechnik abgeholt.
In Großthiemig wurden sie vom Bürgermeister Georg Rimke und Ordnungsamtsleiterin Sylvia Petrenz wie auch einigen Feuerwehrleuten würdig empfangen. Das Fahrzeug verfügt über eine Normbestückung, sowie eine Sonderausstattung für den Schaumschnellangriff.
Daneben ist es mit einem Tempestlüfter, einem Belüftungsgerät zum schnellen Entlüften von Qualmgasen zugesetzten Gebäuden ausgestattet.
Am darauf folgenden Samstag wurde das Fahrzeug mit weiterer Technik bestückt. Einen tag vor Heiligabend  fand dann die Einweisung und die Indienststellung statt.
Bürgermeister Georg Rimke war es, der schon fünf Jahre früher, die Anschaffung der neuen Fahrzeuge im Amt angeregt hatte, leider bestanden jedoch keine Fördermittel für die neue Feuerwehrtechnik bereit.
Mit der Neuanschaffung wurde in Großthiemig ein altes Mercedes – Benz Löschfahrzeug außer Dienst gestellt. Über 32 Jahre lang hat es treue Pflicht erfüllt, davon 25 Jahre bei der Partnerfeuerwehr in Emmingen.

 

 

Das neue Löschfahrzeug der Großthiemiger

Das neue Löschfahrzeug der Großthiemiger

 

Vier neue Löschfahrzeuge für die Wehren im Schradenland
Es war ein beeindruckender Anblick: Die Kameraden der Schradenländer Feuerwehren, Kreisbrandmeister, Amtsbrandmeister,  Vertreter des Amtes Schradenland, Nachbar- und Partnerwehren, die Bürgermeister und Gemeindvertreter der vier Schradengemeinden und Vertreter der Herstellerbetriebe der Fahrzeuge – sie waren alle zum Festappell anlässlich der Übergabe der neuen Technik.
Amtsdirektorin Christa Schliebe schilderte den langen Weg vom Wunsch nach neuen Löschfahrzeugen bis zum großen Tag der Übergabe. In Großthiemig kam man auf den Gedanken, dass alle Wehren jährlich Geld ansparen sollten, um später gemeinsam neue Technik zu kaufen. Kameradschaft, Einigkeit, Zielstrebigkeit und Ausdauer führten zum Erfolg. So konnte der Amtsausschussvorsitzende Dr. Hartwin Zirm den Wehrleitern von Großthiemig, Hirschfeld, Gröden und Merzdorf die Schlüssel für ihre neuen Fahrzeuge überreichen.
Die Aufgaben der Feuerwehr bestehen in der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung bei Unfällen. Das erforderte eine Spezialisierung innerhalb der Wehren.
Die Großthiemiger Wehr bekam ein Gerät zur schnellen Belüftung von Räumen, die Hirschfelder ein Tanklöschfahrzeug mit entsprechenden Möglichkeiten zur Schaumherstellung, die Grödener Spreizer und Schere zur Hilfeleistung bei Unfällen und die Merzdorfer Spezialgeräte zur Wasserrettung.

 

Vertreter der Öffentlichkeit, der Nachbarwehren, der Partnerwehren und der Fahrzeughersteller überbrachten Glückwünsche. Im Anschluss an die Feierlichkeiten der Fahrzeuge, konnte sich die Bevölkerung die neue Technik besichtigen

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.