Unser Oma-Opa-Tag in Großthiemig

Am 14.11.2012 fand unser traditioneller Oma-Opa-Tag in der Gaststätte „Zur Linde“ statt.

Schon lange hatten sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf diesen besonderen Tag unter dem Motto „Die 4 Jahreszeiten“ vorbereitet. Unser Programm begann mit dem Einmarsch der Kinder und Erzieherinnen und dem Begrüßungslied für alle Großeltern. Ein großes Lob geht an Sophia Wachtel, die alle Gruppen souverän durch das Programm führte. Die einzelnen Gruppen zeigten Tänze, präsentierten Lieder und Gedichte zum Thema „Frühling, Sommer, Herbst und Winter“. Außerdem spielte die Zuckertütengruppe das Märchen „Der Wolf und die 7 Geißlein“.

Am Ende wurden wir mit reichlich Applaus und vielen Spenden belohnt und möchten uns auf diesem Weg bei der Gaststätte Müller und allen Helfern recht herzlich bedanken.

Die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Sonnenschein“

Mit Hexe Henriette auf der Suche nach dem Hallama- Hallama- Hulla

joomplu:2688Hallama- Hallama -Hulla – was das ist? Das wollten wir Bienchen- und Zuckertütenkinder der “Kita Sonnenschein” Großthiemig auch gern wissen. Also reisten wir am 6. November mit dem Bus nach Senftenberg.
Am Tor der Festung trafen wir die Köchin Eleonore Suppengrün, die wie in jedem November Besuch von ihrer Freundin, der Hexe Henriette, hatte. Fräulein Suppengrün verriet uns ein Geheimnis. Sie hatte nämlich vom türkischen Sultan ein Geschenk bekommen. Dieses Geschenk namens Hallama- Hallama- Hulla kam jedoch auf einem fliegenden Teppich und irgendetwas war bei dessen Landung schief gegangen.

Das Hallama- Hallama -Hulla musste irgendwo ins Schloss hinein gefallen sein. Genau in diesem Moment tauchte die Hexe Henriette auf – und natürlich hatte sie uns belauscht. Nun wollte auch sie unbedingt das geheimnisvolle Hallama- Hallama- Hulla finden. Gemeinsam machten wir uns also auf die Suche. Einige Male dachten wir, es gefunden zu haben. Aber die Dinge, die wir für das Hallama- Hallama- Hulla hielten, waren Gegenstände aus vergangener Zeit.

So lernten wir zum Beispiel eine riesig große Weinpresse und eine alte Waschmaschine und auf unserer Suche fast nebenbei das ganze Schloss kennen. Hexe Henriette ließ es sich außerdem nicht nehmen, mit uns Schule zu spielen. Brav saßen wir in den alten Schulbänken und halfen ihr, das Hallama- Hallama- Hulla zu buchstabieren. Schließlich verzauberte Hexe Henriette das mühsam geschriebene Wort in die alte Schrift unserer Urgroßeltern.

Kurz vor Mittag kamen wir in Köchin Suppengrüns Küche und wollten die Suche fast aufgeben, als wir ein seltsames Ding auf dem Küchentisch bemerkten. Zwischen den Kaffeetassen stand eine Kiste mit zwei in wunderschönen Farben leuchtenden Kugeln. Es war soweit, wir hatten das Hallama- Hallama- Hulla gefunden! Doch nur die Köchin konnte als Besitzerin des Geschenks dessen Botschaft hören: Der Sultan wollte noch am selben Abend zu Besuch kommen und die Köchin, in die er sich schon vor langer Zeit verliebt hatte, tanzen sehen. So kamen wir in den Genuss eines mutigen Säbeltanzes der Köchin.

Hexe Henriette hatte es auch probiert mit dem Tanzen, was ziemlich lustig war! Doch in einer Sache mussten wir der Köchin Suppengrün unbedingt noch aus der Patsche helfen. Der Sultan fände sie hübscher, wenn sie etwas runder wäre, erzählte das Hallama- Hallama- Hulla. Darum hatte er ihr einen Korb voller Pfannkuchen schicken lassen, die sie ohne unsere Hilfe niemals hätte aufessen können. Wir fanden sie lecker und ließen uns von Hexe Henriette noch zu einem heißen Spinnenpunsch einladen.

Gut gestärkt und froh gelaunt machten wir uns auf die Heimreise, schließlich wussten wir nun, was es mit dem Hallama- Hallama- Hulla auf sich hatte. Und wenn Hexe Henriette im nächsten November zu Besuch in die Festung Senftenberg kommt, wollen wir der Köchin Suppengrün auf jeden Fall wieder beistehen.

Die Bienchen- und Zuckertütenkinder & die Erzieherinnen der „Kita Sonnenschein” Großthiemig

Eine wirklich tolle Knolle

Herbstfest 2012Am Dienstag, den 25. September 2012, fand das alljährliche Herbstfest in der Kindertagesstätte  „Sonnenschein“  in  Großthiemig  statt.

Unter dem Motto „Kartoffel“  hatten die Erzieherinnen mit den Kindern ein Kartoffellied einstudiert,  welches zur Begrüßung zusammen mit den Eltern gesungen wurde. Beim gemeinsamen Basteln hatten nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Eltern viel Spaß. Herbstfest 2012Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und so entstanden aus den Kartoffeln kleine Männchen sowie Katzen, Pferde und Giraffen.

Nach der großen Bastelei war es Zeit für eine kleine Quizrunde, rund um das diesjährige Motto. Hier wurde das Wissen der Eltern getestet. Der Gewinner bekam einen Sack randvoll mit Kartoffeln.

Herbstfest 2012Mit vielen verschiedenen Kartoffel-Spielen sorgten die Erzieherinnen für Spaß und Action, aber auch an das leibliche Wohl wurde gedacht.

Highlight des Herbstfestes war die Suche nach dem Kartoffelkönig, welcher sich zusammen mit vielen anderen Kartoffeln im Sandkasten versteckt hatte.

Drachenfest in der Kita Sonnenschein

Am 29. September feierten wir  unser alljährliches Herbst- und  Drachenfest, welches unter  dem Motto stand „Wie kommt  das Popcorn in die Tüte?“
Dazu hatten die Erzieher mit  den Kindern in der vorangegangen  Woche erkundet wo  Mais wächst, wie er geerntet  wird und was man alles daraus  machen kann. Auch das  Verkosten gehörte dazu und  einige Kinder bemerkten, dass  Mais sehr gut schmecken  kann, nämlich wenn er in Form  von Maiswaffeln, Maismüsli  oder als Popcorn auf den Teller  kommt.
Das wollten wir auch unseren  Eltern beweisen und dekorierten  die Festtische mit den  köstlichen Maisspeisen. Nur  mit dem Popcorn war das so  eine Sache. Dafür brauchten  wir natürlich Tüten! So waren  alle Gäste aufgefordert  ihr Basteltalent unter Beweis  zu stellen und gemeinsam mit  den Kindern Popcorntüten  herzustellen. Was sich anfangs  als große Hürde herausstellte,  war dann mit ein wenig Anleitung  schnell gemeistert und jeder  durfte sich als Belohnung seine  Tüte füllen lassen.

Als Abschluss  des Festes gingen dann alle gemeinsam  zum Drachensteigen  und obwohl uns der Wind in diesem  Jahr im Stich ließ, konnten  wir doch letztendlich in zufriedene  Kinderaugen blicken.  Allen Helfern, die unser Fest  unterstützt haben, sagen wir  noch einmal Danke.

Die Erzieher der Kita Sonnenschein 

LR: Schneewittchen beim Oma-Opa-Tag in Großthiemig

Lausitzer RundschauWie in jedem Jahr hatten die Kinder der Großthiemiger Kindertagesstätte „Sonnenschein“ ihre Omas und Opas eingeladen, um mit ihnen zu feiern. Der „Oma-Opa-Tag“ ist eine Gelegenheit, um auf kindliche Weise mit Liedern und Gedichten, Tänzen und kleinen Theaterstücken den Großeltern einmal „Danke“ für die Liebe, Fürsorge und Hilfe zu sagen.

Ob das Bringen oder das Abholen, viele gemeinsame Erlebnisse und Tätigkeiten gehören dazu.

Die Plätze in der Großthiemiger »Sportlerklause« reichten kaum aus. Viele Omas und Opas waren gekommen, um zu hören und zu sehen, was ihre Kleinen extra für sie gelernt hatten.

Zunächst sangen sie Lieder und trugen Gedichte vor. Danach spielten die Größeren das Märchen der Gebrüder Grimm »Schneewittchen und die sieben Zwerge«. Der Nachmittag klang bei Kaffee und Kuchen aus. Zum Abschluss forderten die Kinder ihre Großeltern zu einem Tänzchen auf.

 

wkn1

Lausitzer Rundschau

LR: Bunte „Ungeheuer“ am Himmel

Lausitzer RundschauDie Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannten der Kita „Sonnenschein“ in Großthiemig haben sich in ihrer Einrichtung zum traditionellen Drachenfest getroffen. Das Wetter dafür war geradezu ideal.

Der Wind war nicht zu stark und nicht zu flau – genau geeignet, um die bunten Drachen in den Oktoberhimmel steigen zu lassen.

Zunächst bekam jedes Kind einen Drachen geschenkt, dem erst einmal Augen, Nase und Mund gemalt werden musste. Auch die Ohren und der Schwanz wurden farbig gestaltet. Sie waren lustig und bunt anzusehen.

Die Kinder, stolz auf ihren selbstbemalten Drachen, »lehrten« ihnen, auf einem kleinen Hügel das Fliegen. Die Kleineren freuten sich ebenso wie ihre Eltern über die fliegenden »Ungeheuer« und passten genau auf, wie hoch sie stiegen. Immer wieder gewannen die bunten Drachen an Höhe, tanzten in der Luft oder krachten auch mal herunter. Alle Kinder waren vom Drachensteigen begeistert. Und bei den Großen wurde so manche Erinnerung an die eigene Kindheit wieder wach.

Einen süßen Abschluss des Drachenfestes bereiteten den »Drachenpiloten« die Mitglieder des Dorfclubs. Eine geheimnisvolle Waldfee (Ramona Burkhardt) schenkte den Kindern eine essbare Überraschung und jeweils einen Luftballon. Mit ihrem Absender versehen, ließen die Knirpse ihn fliegen und bedankten sich bei allen Mitwirkenden für das tolle Drachenfest. Nun hoffen die Kinder auf Post aus der Ferne.

Wolfgang Kniese

Lausitzer Rundschau

LR:Fasching der Sonnenscheine in Großthiemig

Lausitzer Rundschau Die Erzieherinnen der Kita „Sonnenschein“, hatten wieder zum beliebten Kinderfasching in die Gaststätte „Zur Linde“, eingeladen. Dass dieser von den Kleinen sehnsüchtig erwartet wurde, bestätigte die große Anzahl von Besuchern.

Der Kinderfasching ist für viele Einwohner auch die Gelegenheit, sich mal wieder zu treffen und Neuigkeiten auszutauschen.

Mit einer zünftigen Polonaise begann das närrische Treiben. Danach stellten sich die kleinen Prinzessinnen, Cowboys, Hexen, Sträflinge, Mönche, Teufel und Piraten den zahlreichen Zuschauern vor.

Immer wieder wurde meist von den Großeltern mehr oder weniger heimlich die Frage gestellt: „Wer ist denn das?“ Kleine Spiele, von den Erzieherinnen mit viel Liebe zum Detail organisiert, spornten die kleinen Närrinnen und Narren zum Mitmachen an.

Und wer bei all dem ausgelassenen Treiben Appetit bekommen hatte, konnte sich zwischendurch nach Herzenslust mit kräftigen oder süßen Speisen stärken und seinen Durst stillen. Der Höhepunkt des karnevalistischen Treibens in Großthiemig war der Auftritt des Clowns Peter, der die Anwesenden in den Zauberwald entführte. Er animierte die Kinder zum Mitmachen. Mit Zauberkunststücken und kleinen Tricks heizte er die Stimmung der Faschingsgäste an.

Es war eine gelungene Veranstaltung, nicht nur für die Kinder. Die Feier wurde durch die großzügigen Zampergaben möglich gemacht.

 

Wolfgang Kniese

Lausitzer Rundschau

LR: Oma-Opa-Tag: ein Kaffeeklatsch der etwas anderen Art

Lausitzer RundschauDer Oma-Opa-Tag wurde vor 37 Jahren durch die ostdeutsche Zeitschrift „Bummi“ initiiert. Seitdem wird er in vielen Kitas gefeiert. Elvira Weide, Leiterin der Kita „Sonnenschein“ in Großthiemig, begrüßte vor Kurzem die Großeltern und deren Enkel herzlich und sagte: „Der Oma-Opa-Tag ist für uns ein sehr wichtiger Tag.

Es ist der Tag, den wir und unsere Kinder nutzen, um den Omas und Opas für die Liebe, die Zeit und die Geduld, die sie immer wieder für ihre Enkel aufbringen, zu danken.“ Es würde vieles nicht gehen, wenn die Großeltern nicht wären. Für die Lieder und die Gedichte, die die Kinder der „Bienchengruppe“ zu Gehör brachten, gab es viel Applaus und anerkennende Worte der stolzen Großeltern. Die Kinder der „Zuckertütengruppe“ spielten extra für ihre Großeltern das Märchen von „Hänsel und Gretel“.

Beim gemeinsamen Kaffeetrinken wurde mit den Erzieherinnen in persönlichen Gesprächen über vieles gesprochen. Von lobenden Worten über die Rekonstruktion eines Teils des Gebäudes, bis hin zu persönlichen Fragen, alles wurde bei diesem „Kaffeeklatsch“ mit den Erzieherinnen geklärt.

Den Kuchen hatten die Eltern der Kinder als Dankeschön spendiert.

 

Wolfgang Kniese

Lausitzer Rundschau

LR: Großthiemiger Kita feiert Geburtstag

Lausitzer RundschauVor 60 Jahren wurde der Kindergarten in Großthiemig eröffnet. Heute ist die Kita „Sonnenschein“ ein Schmuckstück des Ortes.

60 Jahre Kindereinrichtung – das ist ein Anlass sich zu erinnern, Bilanz zu ziehen und zu feiern. So wird am kommenden Mittwoch, 8. Juli, zu einem großen Kinderfest eingeladen. Um 15 Uhr ist ein buntes Unterhaltungsprogramm geplant. Ab 16 Uhr öffnet die Kita „Sonnenschein“ ihre Räume für alle Besucher. Eine Fotoausstellung soll die Entwicklung dieser Einrichtung vom Erntekindergarten bis zur heutigen modernen Kindertagesstätte verdeutlichen. Alle ehemaligen Mitarbeiter, aber auch alle, die als Kinder in der Einrichtung betreut wurden, sind eingeladen. Da können sicherlich viele Erinnerungen ausgetauscht werden.

Quelle: Lausitzer Rundschau

Kindertagesstätte “Sonnenschein”

 

Kindertagesstätte

 

 

Kindertagesstätte “Sonnenschein”

 

Blochwitzer Str. 4
04932 Großthiemig

[ Karte ]

 

Tel. (035343) 327

 

Öffnungszeiten:

 06:00 – 16:00 Uhr